Lilly Bark, 2. Ausbildungsjahr

„Mein Name ist Lilly Bark, ich bin 19 Jahre alt und befinde mich im 2. Lehrjahr zur Hörakustikerin.

Es ist ein sehr vielseitiger Beruf mit Kundenkontakt, Büroarbeit und — nicht zu vergessen — dem Handwerk. Zu meinen alltäglichen Aufgaben gehört es, bei Serviceterminen die Hörgeräte auf ihre Funktion zu überprüfen, Abdrücke zu nehmen, Hörtests mit den Kunden durchzuführen und auch selbst Ohrstücke zu fräsen. In dieser Branche ist vor allem das technische Know-How und handwerkliches Geschick gefragt. Was mir persönlich am meisten Freude bereitet, ist die Arbeit mit den Kunden, da ich viel von den Gesprächen mit ihnen gelernt habe. Nicht nur die ältere Generation sucht uns auf, sondern es gibt auch viele Kinder und junge Erwachsene, die zu uns kommen.

Ungefähr alle vier Monate bin ich oben im Norden in Lübeck, um die Berufsschule für drei bis fünf Wochen zu besuchen. Dort wird man von der Akademie untergebracht und teilt sich ein Zimmer mit jemandem aus der Klasse. Da es die einzige Schule für Hörakustik in Deutschland ist, lernt man viele interessante Menschen kennen, mit denen man sich gut austauschen kann.

Die Ausbildungszeit vergeht wie im Flug, weil jeder Tag abwechslungsreich gestaltet ist. Ich bin froh, dass ich einen Beruf gewählt habe, den nicht jeder macht.“